13. Februar 2017

„Jugend musiziert“-Regionalwettbewerb – Herausragende Erfolge für Bühler Musikschüler

In Bühl und Rastatt war musikalisch einiges geboten. Am 04. und 05. Februar fand der diesjährige 54. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in den Musikschulen der beiden Städte statt. Klein an der Zahl, aber sehr erfolgreich, waren die Musiktalente aus Bühl, die sich beim Wettbewerb der Konkurrenz stellten. Leider mussten krankheitsbedingt die beiden jüngsten Teilnehmer ihr Vorspiel kurzfristig absagen. „Die Wettbewerbsteilnahme ist eine wichtige Erfahrung für unsere musikalischen Talente, die jeden Schüler auch weiter bringt und die Übe-Motivation steigert“, ist sich Schulleiter Bernd Kölmel sicher. „Alle Teilnehmer konnten mit ihren Leistungen überaus zufrieden sein, vor allem im Hinblick auf das hohe Niveau“, erklärt Kölmel weiter.

Hervorzuheben ist der schöne Erfolg von Anna Groll in der Solowertung Gesang (Klassik). Die 16-jährige Gesangsschülerin aus der Klasse von Christoph Stengel überzeugte die Fachjury mit ihrem souveränen Vortrag, in dem besonders die Interpretation des Schubert-Liedes „Gretchen am Spinnrad“ herausragte. Mit 23 Punkten erreichte Anna Groll einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Für Schulleiter Bernd Kölmel ist dies ein schöner Beleg, dass es einem um die Liebe junger Menschen für klassische Musik nicht bange sein muss. „Es ist schön zu sehen, wie ernsthaft Anna ihre klassische Gesangsausbildung nimmt“, so Kölmel. Er gibt ihr gute Chancen auch im Landeswettbewerb erfolgreich abzuschneiden.   Der Gitarrist Alexander Hermann aus der Gitarrenklasse Ulrich Singer konnte in der Wertung Gitarre (Pop) ebenfalls einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erreichen, was bei einer starken Konkurrenz in seiner Altersklasse der 17-Jährigen eine tolle Bestätigung für sein Können ist.

Besonders glücklich ist Bernd Kölmel über den herausragenden Erfolg der beiden Schlagzeugtalente Manuel Bäuerle und Moritz Rothhaupt. „Für uns sind diese beiden 1. Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb schöne Belege für die sehr gute Arbeit in der Schlagzeugabteilung der städtischen Schule für Musik und darstellende Kunst“, so Kölmel. Der 12-jährige Manuel Bäuerle aus Neusatz überzeugte die Jury ebenso wie der 16-jährige Moritz Rothhaupt mit ihren frei improvisierten Drum-Set-Soli. Auch die einstudierten Etüden und Solostücke bestachen in der Präzision und Dynamik. Das überaus erfolgreiche Wochenende für die Bühler Musikschule war nur getrübt durch die krankheitsbedingten Absagen der beiden jüngsten Teilnehmer Johannes Meier (Gitarre Pop) und Fabian Marzluf (Drum Set Pop), die aber bestimmt beim nächsten Mal am Start sind.

Für alle Bühler Teilnehmer heißt es jetzt also „Daumen drücken“ beim „Jugend musiziert“-Landeswettbewerb, der in diesem Jahr vom 29. März bis 02. April in Heidenheim und vom 30. März bis 02. April in Waldstetten (Drum Set Pop) stattfindet.

Die Preisträger wurden von Oberbürgermeister Hubert Schnurr in den Räumen der Sparkasse Bühl geehrt. Musikschulleiter Kölmel bedankte sich Herrn Frank König, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bühl, für die Förderung des Wettbewerbs und die inzwischen zehnjährige Zusammenarbeit und Unterstützung der Musikschule.